Flein
Lesezeichen setzen Merken

Der Gewerbeverein Flein plant Kerwe mit Leistungsschau und Vergnügungen

Die Fleiner Wirtschaft möchte etwas bewegen. Der Gemeinderat genehmigt 10.000 Euro Zuschuss für die Veranstaltung am 11. September.

Sabine Friedrich
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Der Gewerbeverein Flein plant Kerwe mit Leistungsschau und Vergnügungen.
So sieht das Logo für die geplante Leistungsschau aus, die der Gewerbeverein im September in Flein plant. Logo: Werbeagentur Steinmetz  Foto: privat

Es war schon ein Aufritt, den Thomas Schrader in der Fleiner Gemeinderatssitzung hinlegte. Er nahm nicht inmitten der Verwaltung Platz, wie das sonst üblich ist, sondern stellte sich ins Ratsrund und vermittelte in lebhaften Ausführungen einen Eindruck vom Elan, der im Gewerbeverein herrscht. Der Vorsitzende wie dessen Anliegen waren so überzeugend, dass das Gremium einstimmig eine Finanzspritze von 10.000 Euro genehmigte. Damit kann die erste Gewerbeschau seit langem am 11. September veranstaltet werden. Der Slogan: "Kerwe meets business mitten in Flein."

Kaufkraft am Ort ausbauen

"Wir wollen in Flein etwas bewegen", machte Schrader deutlich. Die Kaufkraft soll im Ort gehalten und ausgebaut werden. Deshalb habe der Gewerbeverein mit seinen 130 Mitgliedern die "sensationelle Idee" der Bürgerstiftung, die Kerwe zu feiern, aufgegriffen. Die Tradition solle wieder aufleben. "Die Zeit ist reif, um Begegnungsstätten zu schaffen", bei der sich die Unternehmen präsentieren. "Man muss auffallen, Dinge anders tun", meinte der Vorsitzende. Die positive Strahlkraft des Ortes solle nach außen sichtbar gemacht werden, damit man wisse, welches Angebot es in Flein gebe.

Extra Logo entworfen

Eine Leistungs- und Gewerbeschau sei das, was der Ort benötige. Als Termin hat der Verein Sonntag, 11. September, ausgewählt. Schrader erklärt das Logo: Das "K" greift ins Business, Tradition verbinde sich mit Modernität, Kultur und Business im Einklang.

Heilbronner Straße soll gesperrt werden

Es soll ein informativer Tag für die ganze Familie werden, die Geschäfte sollen von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein. Idealerweise sollte die Heilbronner Straße gesperrt werden, um diesen Teil der Ortsdurchfahrt sowie den Rathausplatz bespielen zu können. Der Verein hat bereits den Ablauf skizziert: Ein Gottesdienst soll den Auftakt bilden. Jazzfrühschoppen und Auftritte am Rathausplatz von kulturellen Vereinen sind vorgesehen. Ein DJ und eine Mini-Disko dürfen nicht fehlen. Schiffschaukel und Karussell sind für Schrader bei der Kerwe Pflicht.

Catering an verschiedenen Stationen

Die Händler sollen vor ihren Läden für Aktivitäten sorgen. In der Heilbronner Straße könnten die Kindergärten mit Kinderschminken, die sportlichen Vereinsabteilungen mit Unterhaltungsangeboten vertreten sein. Eine Talentschau "Der Fleiner Virtuose" ist angedacht. Beim Catering an verschiedenen Stationen gelte "Flein first", sagte Schrader. Foodtrucks könnten dazugebucht werden.

Ohne Unterstützung geht es nicht

"Das Ganze hat seinen Preis", machte Schrader deutlich. "Wir können nicht alles alleine wuppen. Wir brauchen professionelle Unterstützung." Eventagentur, Bühne, Foodtrucks, Fahrgeschäfte, DJ und Festbroschüre kosten Geld. "Ein kleines Risiko ist drin", machte er deutlich. Der Besuch hänge natürlich vom Wetter ab.

"Tolle Idee und tolles Engagement", lobte Albrecht Berroth (FWV). Dass nach der Durststrecke so viel positive Energie gezeigt werde, sollte übergreifen, hoffte Rosa da Rocha Pereira (FWV).

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben