Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Weinsberg/Obersulm
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

13 Stolpersteine erinnern in Weinsberg und Obersulm an ermordete oder vertriebene jüdische Bürger

Stolpersteine in Gehwegen in Obersulm und Weinsberg sind sichtbare Zeichen gegen das Vergessen.

Von Margit Stöhr-Michalsky
  |    | 
Lesezeit 2 Min
13 Stolpersteine erinnern in Weinsberg und Obersulm an ermordete oder vertriebene jüdische Bürger
In der Weilerstraße in Affaltrach setzt Gunter Demnig für die jüdische Familie Levi Stolpersteine in den Gehweg .  Foto: Stöhr-Michalsky, Margit

Der Initiator der Stolpersteine, Gunter Demnig, nimmt die Zementspachtel in die Hand, füllt die Zwischenräume der zwei Kilo schweren Quadersteine und streicht sie glatt. Vier Steine setzt er auf den gepflasterten Gehweg vor der ehemaligen Stadtmühle in der Kanalstraße in Weinsberg, vier weitere in der Bahnhofstraße, den letzten Wohnorten der jüdischen Familien Thalheimer. Emigriert oder ermordet Die Stolpersteine erinnern an Alfred und Martha Thalheimer mit ihren Kindern Fritz und Nelly, die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel