Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Neckarsulm
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Neckarsulmer Wald: Nadelholz zu behalten, ist schwierig

Im Gemeinderat geht es um den Neckarsulmer Wald. Denkbar ist, den Wald auch in völlig neue Bereiche des Scheuerbergs zu bekommen. Das sagen Experten.

Simon Gajer
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Neckarsulmer Wald: Nadelholz zu behalten, ist schwierig
Für Aufsehen haben vor einem halben Jahr Plakate im Wald bei Neckarsulm und Erlenbach gesorgt, mit denen ein Unbekannter das Abholzen kritisierte. Foto: Archiv/Gajer  Foto: Gajer

Baumarten, die dem Klimawandel standhalten, sollen in den Neckarsulmer Wald kommen. Der Eichenanteil soll im kommenden Jahrzehnt bei 40 Prozent liegen. Und: Die Kosten für die Arbeiten im Wald zu erwirtschaften, das bleibt das Ziel - ist aber kein Muss. Das gehört zu den Bestandteilen der sogenannten Forsteinrichtungserneuerung, die der Gemeinderat in seiner Sitzung beschlossen hat. OB wirbt um Verständnis, dass Bäume gefällt werden Der Wald steht vor "vielfältigen Herausforderungen", sagte

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel