Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Nördlicher Landkreis
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Kommunen intensivieren wieder den Kontakt zu ihren Partnerstädten

Während der Pandemie konnten viele Dinge nicht so gelebt werden wie üblich. Hierzu zählt auch die Pflege der Kommunen zu ihren Partnerstädten im In- und Ausland. Nun werden die Beziehungen langsam wieder intensiviert, erste Treffen sind inzwischen wieder angesetzt.

Kirsi-Fee Rexin
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Kommunen intensivieren wieder den Kontakt zu ihren Partnerstädten
Sopron in Ungarn und Bad Wimpfen pflegen seit vielen Jahren eine partnerschaftliche Verbindung. 2023 soll der 30-jährige Kontakt gefeiert werden. Foto: stock.adobe/bedecs  Foto:

Bad Friedrichshall hielt in Krisenzeiten den Kontakt zu den Partnerstädten Isenbüttel (Niedersachsen), Hohenmölsen (Sachsen-Anhalt) und Saint Jean Le Blanc (Frankreich) konsequent über E-Mail, Telefon und virtuelle Treffen aufrecht. "Bad Friedrichshall hat seinen bestehenden ehrenamtlichen Städtepartnerschaftskreis wieder einberufen, um die Möglichkeiten für Besuche und Veranstaltungen abzuklären, wenn die pandemische Lage es wieder zulässt", erklärt Bürgermeister Timo Frey. Über die Krise hat

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel