Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Frieren für die Ukraine? Die Sonne reicht zum Heizen des Wassers im Freibad Neudenau vollkommen aus

Hohe Energiekosten sind für die Freibadfreunde in Neudenau ein Thema - doch viel mehr noch ist der steigende Altersdurchschnitt der Helfer ein großes Problem.

Von Stefanie Pfäffle
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Die Sonne reicht zum Heizen des Wassers vollkommen aus
Die Kraft der Sonne reicht in Neudenau momentan aus, um das Wasser aufzuheizen. Und die Gäste genießen das erfrischende Nass in vollen Zügen. Foto: Stefanie Pfäffle  Foto: Pfäffle, Stefanie

Kurz bevor der große Regen am Freitagnachmittag den Großteil der Besucher vertreibt, herrscht reger Betrieb im Neudenauer Freibad. "Vom Gefühl her ist es wie vor drei Jahren", blickt Berthold Oßner, Vorsitzender der Freibadfreunde Neudenau, auf eine unbeschwerte Vor-Corona-Zeit zurück. Während manche Kommunen die Temperatur in ihren Bädern aufgrund der Energiekosten senken, ist das für den Verein gar keine Frage. "Wir betreiben es seit 20 Jahren und haben festgestellt, dass wir keine Heizung

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel