Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Jagsthausen/Berlin
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Schauspieler Stephan Szász sorgt sich um Solidarität

Statt den Götz in Jagsthausen zu proben, hält sich TV-, Kino- und Theaterschauspieler Stephan Szász in Berlin geistig und körperlich in Form und fürchtet, dass die Solidarität in der Corona-Krise schwindet.

Claudia Ihlefeld
  |    | 
Lesezeit 3 Min
"Wenn die Kultur wegbricht, ist das Leben arm und grau": Schauspieler Stephan Szász im Gespräch
Foto: Janosch Orlowsky  Foto: Janosch Orlowsky

Er wäre diesen Sommer der neue Götz der Burgfestspiele Jagsthausen gewesen. Jetzt, Anfang Mai, sollten die Proben beginnen, stattdessen sitzt Stephan Szász in Berlin. Was die Pandemie für das kulturelle Leben bedeutet, warum die Filmindustrie stillsteht und Fußballer keine virusresistenten Helden sind, darüber haben wir uns mit dem TV-, Kino- und Theaterschauspieler unterhalten.   Die Zeit ist aus den Fugen: Anders allerdings, als es die Figur des Götz in Goethes Drama beklagt. Herr

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel