Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Eine Art Verwandtschaft der Seelen

Lauffen - „So kam ich unter die Deutschen. Ich forderte nicht viel und war gefasst, noch weniger zu finden“: Martin Feifel liest Hölderlin. Er liest mit Verve, und das Publikum im Museum am Klosterhof duckt sich, falls er mit dem Stuhl werfen sollte. Das hat er schon einmal getan, als er diesen Text für die Rolle des Hölderlin in „Der Feuerreiter“ vorsprach.

Von Ulrike Maushake
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Eine Art Verwandtschaft der Seelen
„Die Liebe weiß nichts vom Tod, Madame“: Martin Feifel.Foto: Maushake  Foto:

Lauffen - „So kam ich unter die Deutschen. Ich forderte nicht viel und war gefasst, noch weniger zu finden“: Martin Feifel liest Hölderlin. Er liest mit Verve, und das Publikum im Museum am Klosterhof duckt sich, falls er mit dem Stuhl werfen sollte. Das hat er schon einmal getan, als er diesen Text für die Rolle des Hölderlin in „Der Feuerreiter“ vorsprach. Er sei verletzt gewesen, so Feifel, wollte jedoch nicht auf Krücken erscheinen. Er habe sich an seinem Stuhl festgehalten, bis er ihn

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel