Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Siegelsbach
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Nicht nach dem Warum fragen: Wie Thorsten Densborn einen Hirntumor überstanden hat

Ein plötzlicher epileptischer Anfall und die Diagnose Hirntumor rissen Thorsten Densborn im vergangenen Jahr aus seinem Alltag. Nach OP, Bestrahlung und Chemotherapie geht es dem Siegelsbacher Kämmerer wieder besser. Ganz der Alte ist er aber nach wie vor nicht.

Elfi Hofmann
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Nicht nach dem Warum fragen
Die Erkrankung sieht man Thorsten Densborn nicht mehr an. Über die Narbe sind Haare gewachsen. Foto: Elfi Hofmann  Foto: Hofmann, Elfi

"Ich wollte vom Sofa aufstehen und mir einen Kaffee machen." So erinnert sich Thorsten Densborn, Kämmerer in Siegelsbach, an den 8. August 2020. Zur Kaffeemaschine hat es der 42-Jährige nicht mehr geschafft, sieben Stunden später wachte er im Krankenhaus auf. Nach einigen Untersuchungen war klar: Ein sechs mal vier Zentimeter großer Hirntumor hatte einen epileptischen Anfall ausgelöst. "Meine Frau war glücklicherweise zu Hause und hat mich zappelnd gefunden", sagt Densborn. Auch der Notdienst

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel