Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Idyllische Plätze und Winkel aus Sicht einer vergangenen Zeit

Ausstellung "Farbe macht Freude" in Rappenau zeigt Werke von Karl Kehl und Emil Osterburg - Bilder lassen ein Stück Stadtgeschichte wiedererstehen

Von Christine Weller
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Idyllische Plätze und Winkel aus Sicht einer vergangenen Zeit
Die Angehörigen Klaus und Charlotte Osterburg (von links), Siegfried Kehl und Archivarin Marianne Klubitschko in der Schau, die neben Stadtansichten auch Stillleben zeigt. (Foto: Weller)  Foto:

Wer derzeit das Rathaus von Bad Rappenau betritt, wird verblüfft innehalten: Im nüchternen Foyer strahlen dem Besucher farbenfrohe, realistische Bilder entgegen. Motive sind vorwiegend idyllische Plätze, Winkel und Gebäude der Umgebung aus der Sicht einer vergangenen Zeit.Schöpfer der sehenswerten Kunstwerke waren die in den 70er-Jahren verstorbenen Rappenauer Malermeister Karl Kehl und Emil Osterburg.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel