Eppingen
Lesezeichen setzen Merken

Zweiter Blitzer in Richen ist in Betrieb

In Richen soll ein neues Geschwindigkeitsmessgerät für mehr Ruhe und Sicherheit sorgen. Der Ortsvorsteher lobt die Wahl des Standorts am Ortseingang aus Richtung Ittlingen. Wie viele Fahrzeuge Richen durchfahren und wieviele davon zu schnell sind:

Jörg Kühl
  |  
Zweiter Blitzer in Richen ist in Betrieb
OB Klaus Holaschke (von rechts), Ortsvorsteher Giselbert Seitz und Stadtoberverwaltungsrat Günter Brenner inspizieren den neuen Blitzer. Foto: Stadt Eppingen

Die neue zweite stationäre Geschwindigkeitsmessanlage im Eppinger Stadtteil Richen ist in Betrieb. Seit Freitag misst der Blitzer an der Kreuzung L1110/L592 auf der Höhe der evangelischen Kirche. Darüber freut sich Ortsvorsteher Giselbert Seitz. "Seitdem das Ding steht, wird hier langsamer gefahren." "Das Ding" ist ein moderner Blitzer in Säulenoptik. Aufgestellt wurde er in der ersten Januarwoche. Die Fundamente und Anschlüsse wurde schon vor Weihnachten im Ort installiert.

Richen verfügt nun wieder über zwei Blitzer. Ein Exemplar steht an der L 592 auf Höhe des "Waaghäusle". Ein weiteres Gerät stand bis zum Bau des Kreisverkehrs am Abzweig Richtung Gemmingen und Stebbach. Dieses wurde jedoch nach dem Bau des Kreisels abgezogen und an der B293 am Abzweig nach Rohrbach wieder aufgestellt.

Warum der Ortsvorsteher den Standort lobt

Der neue Blitzer am Ortseingang aus Richtung Ittlingen sei ein lang ersehnter Wunsch des Ortschaftsrat, berichtet der Ortsvorsteher. Die Stelle passe perfekt. "Es geht darum, die Lkw zum Bremsen zu bringen, bevor sie die Ortsmitte erreichen."

Die Aufstellung der neuen Messanlage wurde unter Berücksichtigung des technischen Messbereichs am jetzigen Standort angeordnet, teilt die Stadt Eppingen in einer Pressemitteilung mit. Im unmittelbaren Bereich der neuen Anlage liegt die Ost-West-Fußgängerquerung der L592 und damit der Schulweg der Kinder aus dem Wohngebiet "Kirchardter Berg".

Wie schnell auf Höhe des Blitzers gefahren werden darf

Ziel der Maßnahme ist die Drosselung der Fahrtgeschwindigkeit aus nördlicher Richtung. Als Lärmschutzmaßnahme und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit gilt entlang der Ittlinger Straße und damit am Blitzer die Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern.

Wie die Stadt als Verkehrsbehörde mitteilt, sind in Richen zehn bis zwanzig Prozent der Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Und das bei einem hohen Verkehrsaufkommen, da sowohl die L1110 als auch die L592 Zubringer zur A6 sind. Bei Verkehrszählungen waren bis zu 13 000 Kraftfahrzeuge täglich auf diesem Straßenzug unterwegs.

 

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
  Nach oben