Siegelsbach
Lesezeichen setzen Merken

Nach einer Zwangspause feiern die Siegelsbacher wieder ihr Dorffest

Zwei Schläge, mehr benötigte Siegelsbachs Bürgermeister Tobias Haucap nicht, um das 16. Dorffest mit dem Fassbieranstich zu eröffen. Zwei Tage feierten die Siegelsbacher bei Musik, Speis und Trank.

Elfi Hofmann
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Nach einer Zwangspause feiern die Siegelsbacher wieder ihr Dorffest
Bürgermeister Tobias Haucap (links) zeigte sich beim Fassbieranstich zielsicher. Den Gerstensaft hat Dorfbüttel Thorsten Wagenbach geübt aufgefangen. Fotos: Elfi Hofmann  Foto: Hofmann, Elfi

Ich bin schon ein bisschen nervös." Siegelsbachs Bürgermeister Tobias Haucap legt sich eine grüne Schürze an und nimmt den schweren Holzhammer in die Hand. Es ist Samstag, kurz nach 17 Uhr. Der Rathauschef wird gleich das große Holzfass anstechen - zum zweiten Mal nach 2018 übernimmt Haucap diese Aufgabe beim Dorffest. Damals brauchte er genau einen Schlag. Der Druck ist also hoch. Und wurde kurz vorher von Thorsten Wagenbach nochmals angeheizt.

Zwei Schläge, die sitzen

Charmant hat der Ortsbüttel in seiner Rede an diese vier Jahre zurückliegende Leistung erinnert. Doch Tobias Haucap nimmt die Herausforderung an: Ein Schlag, ein zweiter, und das Bier strömt aus dem Fass in die bereitstehenden Gläser. Zum Vergleich: Stadtrat Rüdiger Winter benötigte in Bad Rappenau ein paar Wochen zuvor mehr Hammerschläge, um den Gerstensaft sprudeln zu lassen.

Beobachtet wird das Spektakel nicht nur von rund 170 Anwohnern und dem MV Siegelsbach, der die Eröffnung musikalisch unterlegt, sondern auch von zahlreichen Amtsträgern aus der Region sowie aus der luxemburgischen Partnergemeinde Schüttringen. So sind die beiden Landtagsabgeordneten Georg Heitlinger und Michael Preusch unter den Gästen. Auch die Bürgermeister aus Ittlingen und Roigheim sind vor Ort. Genauso wie Hüffenhardts Rathauschef Walter Neff, der in doppelter Funktion am Dorffest teilnimmt: Neff ist außerdem aktiver Musiker.

Geheimnisvoller Cocktail

Nach einer Zwangspause feiern die Siegelsbacher wieder ihr Dorffest
Während die Großen alte Bekannte wiedertreffen, war für die Kleinsten viel geboten. Am Sonntag gab es außerdem Kinderschminken und eine Hüpfburg.  Foto: Hofmann, Elfi

"Das Dorffest ist ein Gemeinschaftswerk", sagt Tobias Haucap. "Bürger, Vereine, Rathausmitarbeiter arbeiten zusammen." Das Ergebnis sei wirklich beeindruckend. Beeindruckend ist auch der tiefrote Cocktail "Tennis Spezial" des TC Siegelsbach. "Keiner außer einem Mitglied weiß genau, was drin ist", erzählt Kämmerer Thorsten Densborn lachend.

Schmecken würde das Getränk, das aus vielen unterschiedlichen Zutaten besteht, aber trotzdem sehr gut. Das bestätigt Alexander Freygang, Interimsgeschäftsführer des Wasserzweckverbands Mühlbach, nickend, während er an dem Becher nippt. "Schmeckt ziemlich süß, aber lecker."

Hähnchen, Maultauschen und leckere Burger

Und auch kulinarisch kommt man beim Dorffest auf seine Kosten. Die Vereine haben Stände aufgebaut, verkaufen halbe Hähnchen, Maultaschen, Gyros oder Burger. In einen, bei Michel "s erstanden, beißt Ittlingens Bürgermeister Kai Kohlenberger mit großem Genuss. Ob er schmeckt? "Ich schweige, das sagt alles", erklärt er.

Sylvia Dörfler und ihre Familie sind extra aus Mosbach gekommen, um beim Dorffest, das zweimal verschoben werden musste, dabei zu sein. "Mein Mann hat früher im Ort gearbeitet", erzählt die 45-Jährige. Die Veranstaltung sei sehr idyllisch und ein Highlight. "Wir mussten lange verzichten. Deshalb ist die Freude jetzt umso größer."

Dankeschön an die Anwohner

Nach einer Zwangspause feiern die Siegelsbacher wieder ihr Dorffest
Die Glocke des Dorfbüttels. Damit kündigt er das Dorffest an.  Foto: Hofmann, Elfi

Dass mitten im Ort gefeiert werden kann, ist auch den Anwohnern zu verdanken, vor deren Haustüren zwei Tage lang bis in die späten Abendstunden eine große Geräuschkulisse herrscht. "Teilweise stellen sie sogar ihren Strom und ihre Parkplätze zur Verfügung", sagt Tobias Haucap. "Ihnen gebührt ein großes Dankeschön."

Dann mischt sich der Bürgermeister unter die Besucher und tut das, wofür solche Feste eben auch da sind: alte Bekannte treffen und neue kennenlernen. "Etwas, für das man sonst heutzutage immer weniger Zeit hat."

Thorsten Wagenbach ist Siegelsbachs Dorfbüttel

Zum dritten Mal hat Thorsten Wagenbach als Dorfbüttel das Fest angekündigt. Dafür läuft er mit einer Glocke über den Festplatz, im Schlepptau den Bürgermeister, der die Veranstaltung eröffnet. Der 32-Jährige hat das Amt von Richard Tröster übernommen. Damals habe man einen würdigen Nachfolger gesucht, erinnert sich Wagenbach. "Und ich bin der Typ, der beim Schwätzen ziemlich frei ist und gleich Ja gesagt hat." Früher informierte ein Dorfbüttel die Bewohner über die neusten Nachrichten. Auf sich aufmerksam machte er dabei stets mit einer Glocke.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben