Siegelsbach
Lesezeichen setzen Merken

In Siegelsbach wird am letzten Juli-Wochenende das Dorffest gefeiert

Nach einer Zwangspause ist Siegelsbach nun wieder im zweijährigen Rhythmus angekommen und kann am 30. Juli das 16. Dorffest eröffnen. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Kleinsten.

Elfi Hofmann
  |    | 
Lesezeit 2 Min
In Siegelsbach wird am letzten Juliwochenende das Dorffest gefeiert
2018 fand das letzte Dorffest in Siegelsbach statt. Damals stach Bürgermeister Tobias Haucap zum ersten Mal das Fass an. Foto: Gemeinde Siegelsbach  Foto: Gemeinde Siegelsbach

Seit 1987 feiern die Siegelsbacher in regelmäßigen Abständen ihr Dorffest. 15 Mal war Klaus Hofmann einer der hauptverantwortlichen Organisatoren. "Nur beim ersten Mal war ich nicht dabei", erzählt er. Damals war er mit seiner Frau in den Flitterwochen. Dass nach vier Jahren Pause in der Gemeinde nun endlich wieder groß gefeiert werden kann, freut Hofmann.

Erste Auflage fand vor 35 Jahren statt

Eigentlich wäre 2020 turnusmäßig der nächste Termin gewesen. Doch Corona machte den Planungen einen Strich durch die Rechnung. Und auch im vergangenen Jahr wurde auf eine Durchführung verzichtet. "Jetzt sind wir wieder im Zwei-Jahres-Rhythmus", sagt Bürgermeister Tobias Haucap. Denn das Dorffest findet nicht jedes Jahr statt. Nach der ersten Auflage vor 35 Jahren stieg die nächste Sause erst 1990 wieder. "Damals wurde der Platz hergerichtet", erklärt Klaus Hofmann die Unterbrechung. 2008 wurde stattdessen das Dorfjubiläum gefeiert. Nun steht die 16. Veranstaltung vor der Tür.

 

Mehr zum Thema

Am 30. Juli geht es traditionell um 17 Uhr mit dem Fassbieranstich los. Wie immer kümmern sich die Siegelsbacher Vereine um Essen und Getränke. "Sie waren alle gleich in den Startlöchern", sagt Hofmann, "denn das ist die größte Einnahmequelle für die Vereinskasse." Die Landfrauen sind dabei, der Tennisclub oder auch der Männergesangverein Eintracht 1906. Unterstützung sei auch von Personen angeboten worden, die nirgends Mitglied sind, erzählt Selina Stuhlberg vom Musikverein Siegelsbach.

"Wir haben zwar schon länger geprobt, aber waren lange unsicher, ob das Dorffest auch wirklich stattfinden wird", sagt sie. In der Verwaltung haben die konkreten Planungen bereits im Frühjahr begonnen.

Fassbieranstich um 17 Uhr, Blasmusik ab 18.30 Uhr

Man habe sich immer gesagt: Wenn wir können, dann machen wir das auch, so Tobias Haucap: "Es hat im Ort einfach was gefehlt in den zurückliegenden Jahren." Das soll nun nachgeholt werden. Nach dem Fassbieranstich wird am Festsamstag ab 18.30 Uhr Blasmusik gespielt.

Gleichzeitig lesen Erzieherinnen des katholischen Kindergartens in der Einrichtung Märchen vor. Ab 20 Uhr steht die MCO-Band auf der Bühne. Bis 1 Uhr soll der Auftritt dauern. "Aber um 21 Uhr gibt es eine kurze Pause", sagt Elke Gärtner. Die Hauptamtsmitarbeiterin hat sich in den vergangenen Wochen um die Organisation gekümmert und strahlt über das ganze Gesicht, als sie die Überraschung des abends ankündigt: Das neu gegründete Männerballett der 1. und 2. Mannschaft des SC Siegelsbach tritt auf.

Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Musik und der Kinder

Mehrere Blasmusikvereine werden auftreten. "Wir haben bei mehreren Gruppen angefragt, aber viele sind nicht spielbereit", sagt Selina Stuhlberg. Trotzdem werde der Tag bunt gemischt.

Für die jüngsten Besucher wird Kinderschminken angeboten. Außerdem gibt es einen Flohmarkt, eine Bastelecke, eine Hüpfburg und noch zahlreiche weitere Angebote. Auch die Riesenbauklötze können wieder bespielt werden. "Die evangelische Freikirche hat direkt zugesagt, dass sie die Aufsicht übernimmt", sagt Organisatorin Elke Gärtner.

Mit dem Wetter hatten man bisher immer Glück

Dem Dorffest steht also nichts mehr im Weg. Höchstens das Wetter könnte den Verantwortlichen noch einen Strich durch die Rechnung machen. "Aber wir hatten eigentlich immer Glück", erzählt Klaus Hofmann. Nur einmal habe es geregnet: "Aber da waren wir sonntags gerade fertig."

Krebsbachtalbahn fährt am Sonntag über Siegelsbach

Am Dorffest-Sonntag fährt auch die Krebsbachtalbahn. Wer also nicht in Siegelsbach wohnt und auf das Auto verzichten möchte, kann mit dem Zug anreisen. Für Speis und Trank sorgen die örtlichen Vereine. Neben dem klassischen Grillgut werden auch Maultaschen und Gyros angeboten. Der Tennisclub sorgt für Cocktails. "Ich denke, dass jeder Besucher satt werden wird", sagt Bürgermeister Tobias Haucap.

Ob er zum zweiten Mal nach 2018 das Fass anstechen wird, steht bisher noch nicht fest. Damals brauchte der Rathauschef nur einen Schlag. Dieser Erfolg ist auch von ihm unmöglich zu toppen.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben