Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Eppingen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Erste Stolperstein werden in Eppingen enthüllt

Jüdische Familienangehörige aus Israel wohnen der würdevollen Gedenkfeier bei.

Susanne Schwarzbürger
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Erste Stolperstein werden in Eppingen enthüllt
Yael Süßkind, ihr Lebensgefährte Moshe Gross, ihre Brüder Dan und Gidon Süßkind (v.l.) sprechen das "Kaddisch" ein jüdisches Gebet auf hebräisch. Fotos: Schwarzbürger  Foto: Schwarzbürger, Susanne

Drei Jahre ist es her, dass Gidon Süßkind bei der Stadt Eppingen anklopfte, um anzufragen, wie es mit einer Verlegung von Stolpersteinen für seine Großmutter Betty Levi, geborene Frank, ihre Schwester Martha und die Urgroßmutter Sophie Frank aussähe. Die drei Frauen sowie Bettys und Marthas Cousin Ernst Frank lebten lange in der Brettener Straße 21 und wurden Opfer des Holocaust. Die Verwaltung ließ sich nicht lange bitten. Dass es nach der Zusage 2019 noch zwei Jahre bis zur Umsetzung

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel