Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Eppingen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Eppingen verhängt Ausgangsbeschränkung

Öffentliche Plätze sind ab Samstag tabu, damit geht die Fachwerkstadt weiter als jede andere Gemeinde im Landkreis. Es gibt allerdings Ausnahmen.

Hettich
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Eppingen verhängt Ausgangsbeschränkung
Eppinger Marktplatz: Bis zum 19. April wird er meist menschenleer sein. Die Stadt hat ein Betretungsverbot für öffentliche Orte erlassen. Foto: Archiv  Foto: Boxheimer

Eppingen geht im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus einen Schritt weiter als das Land. Die Stadt hat ein Betretungsverbot für öffentliche Orte verhängt, das von Samstag an gilt. Die Feuerwehr wird durch die Straßen fahren und die Bevölkerung mit Lautsprecherdurchsagen auf die Regeln aufmerksam machen. Öffentliche Orte sind tabu Zu den öffentlichen Orten, die tabu sind, zählen "insbesondere Straßen, Wege, Gehwege, Plätze, öffentliche Grünflächen und Parkanlagen", heißt es

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel