Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Bad Rappenau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Ehepaar aus Bad Rappenau entgeht Whatsapp-Betrug nur knapp

Eine neue Betrugsmasche beschäftigt die Heilbronner Polizei zunehmend. Die Eheleute Rothfuchs aus Bad Rappenau schildern, wie sie darauf hereingefallen sind.

Adrian Hoffmann
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Ehepaar aus Bad Rappenau entgeht Whatsapp-Betrug nur knapp
Diana und Günther Rothfuchs aus Bad Rappenau dachten immer, für eine Betrugsmasche wie den Enkeltrick wären sie nicht anfällig. Jetzt zeigen sie mit ihrem Fall, wie schnell man zum Opfer werden kann. Foto: Adrian Hoffmann  Foto: Hoffmann, Adrian

Die Eheleute Rothfuchs haben vor wenigen Tagen erlebt, wie es sich anfühlt, Opfer von sogenanntem Phishing zu werden. Sie überwiesen per Online-Banking einen Betrag von knapp 4000 Euro an jemanden, der sich per Whatsapp als ihr Sohn ausgab. Die Rentner aus Bad Rappenau erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die Chancen auf Aufklärung sind jedoch gering. Badische Beamtenbank stornierte Überweisung rechtzeitig Immerhin hat Günther Rothfuchs den Schaden in letzter Sekunde abwenden können. Die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel