ST
Kraichgau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Volksbank Kraichgau will mit Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt fusionieren

Der Grundstein ist mit der Unterzeichnung eines "Letter of Intent" gelegt, zum 1. Januar 2021 wollen die Genossenschaftsbanken fusionieren. Filialen sollen nicht geschlossen werden, Entlassungen sind ebenfalls keine geplant.

Elfi Hofmann
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Die Volksbank Kraichgau will sich mit der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt zusammenschließen
Die Filiale der Volksbank Kraichgau in der Kirchenstraße in Bad Rappenau ist einer von 43 Standorten. Nach der Fusion der beiden Banken werden den Kunden insgesamt 58 Filialen zur Verfügung stehen. Foto: Andreas Zwingmann  Foto: Andreas Zwingmann

Beide Genossenschaftsbanken seien wirtschaftlich gesund und verfügen über eine gute Ausgangslage, heißt es in einer Pressemitteilung. Durch die Fusion soll eine regionale Flächenbank zwischen den Ballungszentren Karlsruhe, Mannheim, Heidelberg und Heilbronn entstehen. "Wir haben immer und zu jeder Zeit unsere Mitglieder, Kunden und Mitarbeitenden fest im Blick. Mit der starken Partnerschaft können wir den gewachsenen Ansprüchen der Kunden an die optimale Beratung und an die erwartete Präsenz

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel