Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Bad Rappenau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Die Synagoge Heinsheim wird zum Kulturzentrum

Der Umbau der ehemaligen Synagoge Heinsheim zu einem Kulturzentrum geht 2019 auf die Zielgerade. Veranstaltungen finden daher in Räumen der Stadt Bad Rappenau oder der Kirchengemeinden statt. Erstmals findet dort ein Trialog der drei Schriftreligionen statt.

Von Ulrike Plapp-Schirmer
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Interreligiöser Dialog entsteht
Bernd Göller zeigt nach oben: Die einstige Synagoge erhält ihre gewölbte Decke zurück. Die Toilette im Eck, die ein Handwerker einst eingebaut hat, kommt weg.  Foto: Plapp-Schirmer, Ulrike

Der Freundeskreis der ehemaligen Synagoge Heinsheim lädt 2019 erstmals zum Trialog der drei großen Schriftreligionen ein. "Wie wir voneinander lernen können" ist der Titel der Reihe, die im ersten Halbjahr um zwei musikalische Abende ergänzt wird. Doch die Veranstaltungen finden nicht in dem einstigen Gotteshaus statt. Das wird saniert, ein Nutzgebäude wird nebenan gebaut. 2020 soll das künftige Kulturzentrum im Bad Rappenauer Ortsteil Heinsheim eingeweiht werden. Bereicherung für

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel