Eppingen
Lesezeichen setzen Merken

Lichterfest in Eppingen: Bunte Lichter statt bunte Blüten auf der Gartenschau

Am Samstag tauchen funkelnde Lichter das Gartenschau-Gelände in ungewohnte Farben und verzaubern die Besucher.

Susanne Schwarzbürger
  |    | 
Lesezeit 1 Min

Extra ans Ende der Gartenschau habe Veranstaltungsleiter Wolf Grünenwald das Highlight terminiert, verrät Eppingens Stadtsprecherin Vanessa Heitz. Bevor "der Sommer, die Stadt und du" am 2. Oktober vorbei ist, steigt am Samstag, 24. September, ein Lichterfest. Die Erfahrung von anderen Gartenschauen habe gezeigt, dass Lichtinstallationen, riesige Dundu-Puppen - auch Giganten des Lichts genannt - als Walking Acts, eine Lasershow und nicht zuletzt Live-Musik ein Publikumsmagnet sind. "So hat man das Gelände noch nicht gesehen, und so wird man's auch nicht wieder sehen", verspricht Heitz.

Das Fest startet um 18 Uhr auf dem gesamten Gelände. Für andalusisches Flair sorgt am 19 Uhr ein Flamencogitarrist auf der Sparkassenbühne, für italienisches Flair ab 19 Uhr ebendort I Dolci Signori mit Italo-Pop. Auch die Dieffenbacher-Bühne wird bespielt: Ab 18 Uhr von DJ Magnus Buddle und ab 20.30 Uhr von Christian Engel.

 

Ort der Ruhe im Lichtspektakel

Doch lockt das Lichterfest nicht nur mit Musik, Walking Act und großer Lasershow zu den Bühnen sowie auf das Gelände dazwischen. Der Gemminger Verein zur Förderung von Kunst, Kultur & Kommunikation (Kukuk) bespielt die hinter der Dieffenbacher-Bühne gelegenen historischen Gärten mit einer Lichtinstallation.

Kukuk-Mitglied Achim Hermann verspricht, dass Gäste im westlichen Bereich der Gartenschau "einen Ort der Ruhe innerhalb des Lichterfests" finden. Beleuchtungseffekte, Videoinstallationen sowie eine Soundcollage setzen Werden und Vergehen der Gärten in Szene, nehmen Bezug zum Ort und zum aktuellen Geschehen. Die Gärten verwandeln sich in ein kleines begehbares Kunstwerk, und der Wanderer kann auf Entdeckungsreise gehen.

 

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben