Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Bad Rappenau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Aus der Heinsheimer Synagoge soll ein Schmuckstück werden

Die Sanierung der ehemaligen Synagoge im Bad Rappenauer Ortsteil Heinsheim schreiten voran. Das Gotteshaus wartet auf den Innenausbau, derweil daneben ein Funktionsgebäude mit Teeküche, Toiletten und Abstellraum entsteht.

Von Ulrike Plapp-Schirmer
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Der Vollendung entgegen
Hans-Eckard Bucher, Manfred Schädler und Bernd Göller (von links) haben die Bauarbeiten an der ehemaligen Synagoge in Heinsheim im Blick. Foto: Ulrike Plapp-Schirmer  Foto: Plapp-Schirmer, Ulrike

Die Pläne, die schon länger an einer der Innenwände der ehemaligen Synagoge in Heinsheim hängen, nehmen draußen vor der Tür langsam Gestalt an. In den zurückliegenden Wochen ist das Nebengebäude entstanden. Es ist noch im Rohbau. Doch jetzt wird klar, wo Teeküche, Toiletten und ein kleiner Abstellraum künftig sein werden. Parallel läuft das Programm des Vereins Ehemalige Synagoge Heinsheim weiter: "Wir wollen schon in der Bauphase zeigen, was wir auch später machen", sagt

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel