Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Eppingen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Alte Spritfabrik in Richen schlummert im Dornröschenschlaf

Der Eigentümer der Richener Industriebrache will die alte Spritfabrik mit einem Mix aus Handwerk, Kultur und Gewerbe entwickeln. Das Objekt ist fast noch so erhalten, wie es am letzten Produktionstag vor 14 Jahren verlassen wurde.

Von Jörg Kühl

Alte Spritfabrik in Richen schlummert im Dornröschenschlaf
Ansicht der Sprit- und Melassefutterfabrik: Das Werk wurde im Jahr 1906 an der 1901 erbauten Bahnlinie Eppingen-Steinsfurt errichtet.

Die ehemalige Spritfabrik in Richen stellt mit ihrem röhrengekrönten Turm eine weithin sichtbare Landmarke dar. An der Bahntrasse Eppingen-Steinsfurt gelegen, ist sie nur über die Hans-Wiessner-Straße zu erreichen, die im Werk als Sackgasse endet. Ohne triftigen Grund wird man den Ort nicht aufsuchen. Seit beinahe 14 Jahren ist die Anlage stillgelegt. Karl-Peter Ehehalt hat das 1906 erbaute Ensemble aus Backstein und Stahl im Jahr 2012 gekauft. Er gewährte jetzt der Kraichgau-Stimme Einblick

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel