Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wie die neue Stromtrasse von Kupferzell nach Rot am See verläuft

Der Weg für die 110-Kilovolt-Starkstromleitung von Kupferzell nach Rot am See scheint geebnet. Die Machbarkeitsstudie des Betreibers Netze BW ist nun abgeschlossen. Das Ergebnis: Die Erdverkabelung ab Ruppertshofen in Richtung Nordosten wird kommen.

Christian Nick
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Wie die neue Stromtrasse von Kupferzell nach Rot am See verläuft
Bis Ruppertshofen geht der Strom über die Freileitung. Foto: Archiv/Stratenschulte  Foto: Julian Stratenschulte

Der ländliche Raum: Er wird zum zentralen Schauplatz der Energiewende - denn Photovoltaik und Windkraftanlagen finden bevorzugt hier ihren Platz. In den Landkreisen Schwäbisch Hall und Hohenlohe überschreitet die erwartete Einspeisung die Netzkapazität um ein Vielfaches. Seit geraumer Zeit plant die Netze BW daher den Neubau einer 110-Kilovolt-Stromtrasse zwischen Kupferzell und einem neu zu errichtenden Umspannwerk in Rot am See. Nachdem das Regierungspräsidium Stuttgart Ende 2019 das

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel