Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Volksbank Hohenlohe enttäuscht über Fusionsabsicht der Raiba Hohenloher Land

Als die Volksbank Hohenlohe vom Plan der Raiffaisenbank Hohenloher Land erfuhr, mit der VR Bank Heilbronn Schwäbisch Hall zu fusionieren, war die Irritation groß. Man hätte gerne selbst mit der Raiba fusioniert. Dann präsentierte die Voba ein Alternativkonzept. Ohne Erfolg.

Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 4 Min
Volksbank Hohenlohe enttäuscht über Fusionsabsicht der Raiba Hohenloher Land
Hauptstelle Öhringen der Volksbank Hohenlohe in Öhringen: Am 27. Januar erfuhren die Vorstände von der Absage der Raiba Hohenloher Land.  Foto: Reichert

Die Raiffeisenbank Hohenloher Land will mit der VR Bank Heilbronn Schwäbisch Hall fusionieren. Das letzte Wort haben die Vertreterversammlungen am 6. und 11. Juli. Als die Volksbank Hohenlohe Ende Oktober 2021 davon erfuhr, waren Aufsichtsrat und Vorstand "irritiert und überrascht", wie Dieter Karle erklärt. "Mit uns waren im Vorfeld keine Gespräche geführt worden", bekräftigt der Vorstandschef. Volksbank Hohenlohe hatte Fusion ebenfalls auf dem Schirm: mittel- oder langfristig Dabei hätte

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel