Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Viele Corona-Teststellen, kaum Kontrolle

Ein Öhringer versucht, eine Million Euro mit Corona-Tests abzuzocken - und fliegt auf. Laut Kassenärztlicher Vereinigung ein seltener Fall. Die Polizei indes sieht Mängel bei der Kontrolle von Teststellen.

Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Viele Teststellen, kaum Kontrolle
Die Politik hält die Schwelle für Corona-Teststellen (hier ein Themenbild) niedrig. Im Hohenlohekreis gibt es derzeit knapp 30 angemeldete Stationen. Foto: dpa  Foto: Sina Schuldt

Corona-Testzentren schießen wie Pilze aus dem Boden. Sie versprechen vermeintlich schnell verdientes Geld. Der Aufwand scheint gering, die Materialkosten sind niedrig. Die Vergütung durch die Kassenärztliche Vereinigung (KV) dagegen ist vergleichsweise hoch. Das lockt dubiose Gestalten an. Ein Millionen-Betrug, wie er einem Öhringer vorgeworfen wird, ist laut Polizei und KV selten. Es ist jedoch fraglich, wie effektiv diese Einrichtungen kontrolliert werden. Betreiber: Es herrscht

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel