Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Landesstraßen in Hohenlohe: Kommen jetzt die mageren Jahre?

Die Geldmittel zur Sanierung von Landesstraßen sind 2021 und 2022 nach einem starkem Zwischenhoch deutlich gesunken. In diesem Jahr steht die Erneuerung der L1051 zwischen Neuenstein und Kirchensall im Fokus. Die Arbeiten haben bereits begonnen und dauern bis November.

Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Landesstraßen in Hohenlohe: Kommen jetzt die mageren Jahre?
Immer wieder verschoben, nun endlich umgesetzt: Die L 1051 zwischen Neuenstein und Kirchensall wird bis November 2022 für 1,6 Millionen Euro saniert.  Foto: Reichert, Ralf

Die fetten Jahre sind erstmal vorbei. Für die Sanierung von Landesstraßen im Hohenlohekreis gibt das Verkehrsministerium in diesem Jahr voraussichtlich nur rund 2,6 Millionen Euro aus. 2021 waren es insgesamt 3,3 Millionen Euro gewesen. Beide Beträge liegen deutlich unter den Summen, die davor in diesen Bereich flossen: 7,2 Millionen in 2020, 9,1 Millionen in 2019 und 5,8 Millionen in 2018. Im Jahr 2017 lagen die Zahlungen in etwa auf dem Niveau von heute: bei 2,9 Millionen Euro. Warum das

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel