Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Impfpflicht in Hohenlohe: Weder Bußgelder noch Berufsverbote

Die Prüfung der einrichtungsbezogenen Impfplicht für Gesundheitsberufe bleibt ein zähes Geschäft mit fragwürdigem Ertrag. Das Gesundheitsamt im Hohenlohekreis hat erst 76 von 345 Fälle abgeschlossen. Eine Analyse der aktuellen Lage.

Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Impfpflicht in Hohenlohe: Weder Bußgelder noch Berufsverbote
Erst 76 von 354 gemeldeten Fällen sind bislang abgeschlossen, etwa weil die Betroffenen der Aufforderung des Amts gefolgt sind, einen Impfnachweis vorzulegen.  Foto: Christian Charisius

Im neuen Infektionsschutzgesetz, das die Bundesregierung jetzt vorgelegt hat, ist keine Rede davon, wie es mit der einrichtungsbezogenen Impfpflicht weitergeht. Läuft sie wie geplant am 31. Dezember 2022 aus? Oder wird sie verlängert? Diese Frage wurde ausgeklammert. Doch ob die Impfpflicht für Beschäftigte in Gesundheitsberufen nun abgeschafft wird oder nicht: Sie macht den Gesundheitsämtern enorm zu schaffen. Denn sie müssen jeden Einzelfall prüfen und haben nicht nur einen großen

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel