Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Impfpflicht: Immer noch keine Berufsverbote in Hohenlohe

Vor zwei Monaten ist die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Kraft getreten, doch Sanktionen gegen Beschäftigte im Gesundheitswesen, die diese umgehen, sind weiterhin nicht in Sicht. Die Prüfung ist enorm komplex, eine Softwareumstellung bremste den Prozess.

Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Impfpflicht: Immer noch keine Berufsverbote in Hohenlohe
76 Einrichtungen haben dem Gesundheitsamt 293 Personen gemeldet, die keinen gültigen Nachweis über eine Impfung oder Genesung vorgelegt hatten. Foto: privat  Foto: privat

Vor zwei Monaten ist die Impfpflicht für Einrichtungen im Gesundheitswesen in Kraft getreten - und nach wie vor hat das hiesige Gesundheitsamt weder Bußgelder noch Betretungsverbote verhängt. Was von vielen befürchtet worden war, hat sich bestätigt: Der bürokratische Aufwand ist immens. Es dauerte, bis die neue Software eingerichtet war... Allein bis eine ungeimpfte Person, die nach Aufforderung der Behörde weiter keinen Nachweis vorlegt, zur Ermittlung der konkreten Umstände angehört werden

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel