Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Gewerbepark Hohenlohe: Erweiterungs-Kritiker fordern punktuelle Verschlankung der Erschließungsstraße

Kritiker der "Initiative Hohenloher Sorge" regen an der geplanten Verbindungsstraße im Bereich, wo diese die historische Obstbaum-Allee zerschneidet, ein Nadelöhr an: Das diene Naturschutz und Verkehrssicherheit gleichermaßen. Die Verantwortlichen indes sehen das anders.

Christian Nick
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Gewerbepark Hohenlohe: Erweiterungs-Kritiker fordern punktuelle Verschlankung der Erschließungsstraße
Streitfall: Die historische Baumallee, die vor wenigen Jahren noch unter Denkmalschutz gestellt werden sollte, ist schon vor dem Straßenbau lädiert.  Foto: privat

Im Zuge der Erweiterung des interkommunalen Gewerbegebiets im Areal "Hohebuch I" wird die dort verlaufende alte Obstbaumalle - die noch vor wenigen Jahren unter Denkmalschutz gestellt werden sollte - durch die neu zu bauende Verbindungsstraße gekreuzt und in zwei Teile zerschnitten. Dies sorgt bei Kritikern der Expansionspläne, die sich nunmehr in der "Initiative Hohenloher Sorge" zusammengeschlossen haben, für Missfallen. Nun melden sich die Mitglieder ebendieser Vereinigung erneut mit einem

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel