Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Biogasanlagen könnten kurzfristig mehr Energie liefern

Bis zu 30 Prozent könnte die Produktion hochgefahren werden, doch Bauernverbände warnen vor den Auswirkung auf die Nahrungsmittelproduktion.

Yvonne Tscherwitschke
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Biogasanlagen könnten kurzfristig mehr Energie liefern
Aktuell wird diskutiert, ob mehr Energie aus Biogasanlagen kommen könnte. 20 bis 30 Prozent halten Verbände und Anlagenbetreiber kurzfristig für möglich. Darüber hinaus bräuchten die Anlagen Änderungsgenehmigungen.  Foto: Mugler

Wenn es Menschen gibt, die dem kommenden Winter entspannt entgegensehen, dann auf jeden Fall die im Kupferzeller Teilort Füßbach. Die Bioenergieanlage von Thomas Karle produziert so viel Strom und Abwärme, dass im Bioenergiedorf niemand frieren muss. 90 Prozent der Haushalte, sagt Karle, sind an sein Nahwärmenetz angeschlossen. Das sind etwa 20 Haushalte. Wer keine Nahwärme will, der hat in den meisten Fällen selber Holz zum Verfeuern. Genehmigungen dauern Thomas Karle könnte theoretisch noch

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel