ST
Forchtenberg
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Beim Forchtenberger Weihnachtsmarkt: Gemütlichkeit hat einen Duft

Auf dem romantischen Weihnachtsmarkt gibt es Selbstgestricktes, Gebackenes und Gebasteltes und jede Menge Essen. Alle sind froh, dass es in diesem Jahr keine Zitterpartie gab.

Yvonne Tscherwitschke
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Beim Forchtenberger Weihnachtsmarkt: Gemütlichkeit hat einen Duft
Ein Stopp in der Taverne: Andreas Drauschke serviert Met.  Foto: Tscherwitschke, Yvonne

Weihnachtslieder hallen durch die Gassen. Die Feuerkörbe werden eingeheizt. Es riecht nach Holzfeuer. Dazu gesellt sich in der unteren Gasse der Duft von frisch geschabtem Raclette. An anderer Stelle mischen sich die Gerüchte von Glühwein und Bratwurst dazu. In Forchtenberg ist Weihnachtsmarkt. Und die Gassen füllen sich von Stund zu Stund mit Menschen, die sich an all den schönen Dingen an den Ständen und in den Kellern erfreuen.

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel