Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Banken-Beben: Fusionspläne erstmal auf Eis gelegt

Die Raiffeisenbank macht nach dem Fusions-Aus alleine weiter. Die Volksbank Hohenlohe bleibt gesprächsbereit. Die VR Bank Heilbronn Schwäbisch Hall erklärt: Eine regionale Konzentration wird unweigerlich kommen.

Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Volksbank
Das Logo der Volks- und Raiffeisenbanken hängt über einer Geschäftsstelle.  Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild

War die VR Bank Heilbronn Schwäbisch Hall der falsche Fusionspartner? Das sehen offenbar viele Mitglieder und Vertreter der Raiba Hohenloher Land so. Der richtige und "natürlichere" Partner wäre für viele Kritiker die Volksbank Hohenlohe gewesen. Auch diese Fusions-Option war vom Vorstand und Aufsichtsrat der Raiba geprüft, aber verworfen worden. Sie votierten im Januar einstimmig für die VR Bank. Was der Volksbank Hohenlohe gar nicht gefiel.

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel