Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Öhringen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Am Öhringer (P)C(B)-Bau hängt alles

In der 45-Millionen-Euro-Rechnung fürs künftige Hohenlohe-Gymnasium Öhringen (HGÖ) steckt eine große Unbekannte. Der C-Bau der Schule ist mit dem giftigen Weichmacher PCB belastet. Gerät das Neubau- und Sanierungsprojekt ins Wanken?

Von Peter Hohl
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Am (P)C(B)-Bau hängt alles
Die Ungewissheit um die PCB-Belastung des C-Baus überschattet die Baupläne für das Hohenlohe-Gymnasium. Foto: Archiv/Hohl  Foto: Hohl

Rechnungen mit einer Unbekannten gehören eigentlich zu den leichtesten Übungen im Schulalltag. Dem Öhringer Hohenlohe-Gymnasium (HGÖ), dem Stadtbauamt und der Kämmerei sowie dem Architekturbüro AGN in Ludwigsburg jedoch bereitet diese Unbekannte seit Monaten Kopfzerbrechen. Denn bei der Unbekannten handelt es sich um die Belastung des C-Baus mit dem giftigen Weichmacher PCB. Müsste das gut 40 Jahre alte Gebäude abgerissen werden, würde das gesamte 45-Millionen-Euro-Projekt von Sanierung und

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel