Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Polizei geht verschärft gegen Handy-Sünder vor

Hohenlohe - Immer mehr Autofahrer im Landkreis ignorieren Verbot. Auch Politessen dürfen Verstöße melden. Seit April 2004 wird die Ordnungswidrigkeit mit 40 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet

Von Hagen Stegmüller
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Polizei geht verschärft gegen Handy-Sünder vor
Telefonate sind nur bei abgeschaltetem Motor erlaubt.Foto: Hagen Stegmüller  Foto:

Hohenlohe - Rudi Schmidt hat den Eindruck, als habe die Polizei „in ein Wespennest“ gestochen. Mit Sorge betrachtet der Leiter des Hohenloher Straßenverkehrsamts, dass viele Autofahrer das Handy-Verbot am Steuer wohl nicht ernstnehmen. Weil die Polizei ihre Kontrollen ausgeweitet hat, sind die Bußgeld-Verfahren im vergangenen Jahr sprunghaft angestiegen. Die Beamten wollen ihren Überwachungsdruck verschärfen. „Wir kontrollieren mehr, weil die Moral gesunken ist“, sagt Uwe Trumpp, Chef der

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel