Zweiflingen
Lesezeichen setzen Merken

Zweiflingen hat wieder mehr Betreuer im Kinderhaus

Trotz besserer Personalsituation ist auch im neuen Kindergartenjahr eine Stelle im Zweiflinger Kinderhaus vakant. Auch die Gebühren werden erhöht.

Stefanie Jani
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Zweiflingen hat wieder mehr Betreuer im Kinderhaus
Corona und die enge Personaldecke haben dem Kinderhaus besonders im vergangenen Jahr zu Schaffen gemacht. Besserung ist in Sicht. Foto: Achiv/Hohl  Foto: Hohl

Klamme Kassen, steigende Kosten: In vielen Bereichen ist die Lage der Kommunen, so auch in Zweiflingen, angespannt. Umso besser sind gute Nachrichten. Die gibt es aus dem Kinderhaus Mosaik. Dort hat sich die Lage wieder etwas entspannt. "Im Moment ist es okay", drückt sich der Zweiflinger Bürgermeister Klaus Gross in der jüngsten Gemeinderatssitzung beim Blick auf die aktuelle Lage und den Bedarf bis 2024 vorsichtig aus.

Corona und Personalnot

Im vergangenen Jahr hatte das Kinderhaus neben Corona vor allem mit Personalnot gekämpft. Derzeit fehle zwar immer noch mindestens eine Stelle, doch das Angebot könne gehalten werden. Langfristig steht die Gemeinde indes vor Herausforderungen. Etwa wenn es darum geht, den zusätzlichen Urlaub unterzubringen. Gross: "Lösungsansatz ist einfach, dass wieder mehr Leute in die Ausbildung kommen." Auch wie der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in der Grundschule, der in den nächsten Jahren kommt, zu stemmen ist, bereitet dem Schultes Kopfzerbrechen.

Derzeit besuchen 108 Kinder das Kinderhaus, 120 Plätze gibt es. Die Gruppen mit den verlängerten Öffnungszeiten sind nahezu voll. 76 Kinder werden im Kindergarten, 17 Kinder unter drei Jahren und 15 Schulkinder werden im Kinderhaus betreut. Bei den unter Dreijährigen ist derzeit kein Kind in der Ganztagesbetreuung. Ein Glücksfall, denn das wäre personell derzeit nicht möglich.

Eine Vollzeitstelle vakant

Mit Zuversicht blickt die Verwaltung aber auf das neue Kindergartenjahr. Eine Kraft kommt aus der Elternzeit zurück, außerdem ist eine Praktikantenstelle und eine Ausbildungsstelle wieder besetzt worden. Damit fehlt noch eine Vollzeitstelle. Die Betreuung der Schulkinder soll in neue Räume verlegt und mit dem Evangelische Jugendwerk gestemmt werden. Neu sind ab dem neuen Kindergartenjahr auch die Beträge, die um rund 3,8 Prozent steigen, kündigt Klaus Gross bereits an.

Wie sieht es in den kommenden Jahren aus? Ein Blick auf den Bedarf lässt einige Gemeinderäte aufhorchen. Zwischen Oktober des vergangenen Jahres und April sind gerade einmal acht Kinder in der Gemeinde auf die Welt gekommen. Zum Vergleich: Im Oktober 2015 bis September 2016 waren es 28, der Höchststand in den vergangenen Jahren.

Doch was heißt das? Rund 40 Kinder weniger in den nächsten drei Jahren? Folglich wäre die Entwicklung der Kinderzahlen dann negativ? Der Bürgermeister beschwichtigt: Es fehlen die Geburtszahlen in der unteren Tabelle. Ebenso sind noch keine Ortsfremde in den Zahlen verrechnet. In den zurückliegenden Jahren seien von denen viele nach Zweiflingen gekommen, was jedoch aktuell nicht möglich ist.


Rückblick

Das Kinderhaus Mosaik ist zum Beginn des Kindergartenjahres 2010/11 eingeweiht worden. Die Kindergärten in Orendelsall und Westernbach zogen zusammen. In der Zweiflinger Ortsmitte bildet es mit der Grundschule und dem Rathaus nun eine Einheit. Im September vergangenen Jahres bekam die Einrichtung das sogenannte Beta-Gütesiegel für kommunale Einrichtungen überreicht. Das Kinderhaus Mosaik ist die dritte kommunale Einrichtung in Baden-Württemberg, die das Gütesiegel erhalten hat.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben