Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Öhringen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Wegen drohender Energiekrise: Öhringer Hallenbad bleibt vorerst zu

Kein Warmwasser in den Sporthallen, kein Hallenbad, keine Straßenbeleuchtung nachts: Der Öhringer Gemeinderat beschließt erste Maßnahmen, um im Winter Energie zu sparen.

Yvonne Tscherwitschke
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Wegen drohender Energiekrise: Öhringer Hallenbad bleibt zu
Normalerweise beginnt die Stadt Öhringen im August, das Hallenbad zu befüllen. Wegen der Energiekrise wird es in diesem Jahr aber nicht geöffnet.  Foto: Stegmüller

Die Stadt Öhringen bereitet sich auf einen Winter mit weniger Energie vor. Nach intensiver Diskussion im Gemeinderat wurden am Dienstagabend sechs der vorgelegten sieben Punkte mit teils knappen Mehrheiten beschlossen. Trotz vehementem Widerspruch von Oberbürgermeister Thilo Michler ("Im September starten die Schwimmkurse") wird so das Hallenbad nach dem Sommer vorerst nicht öffnen. Die Raumtemperaturen in städtischen Einrichtungen werden um zwei Grad gesenkt auf 20 Grad - das gesetzlich

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel