Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Öhringen
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Öhringer Verein African Lives unterstützt Menschen in Burundi

Die Corona-Krise trifft Burundi in einer politischen Krise. Der Präsident bezeichnet das Virus als Teufelswerk und ruft zum Beten auf. Der Öhringer Verein African Lives versucht, die Menschen aus der Ferne zu unterstützen.

kom_heffter
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Hohenloher Verein sorgt sich um Menschen in Burundi
Die Vorsitzende des Öhringer Vereins African Lives Monica Perez-Olea (links) bei dem Besuch eines vom Verein unterstützten Pflegeheims in Bujumbura. Foto: Felix Malz  Foto: Nicolas Malz

Von manchen Ländern hört man zurzeit sehr viel, insbesondere darüber, wie sie mit der Corona-Pandemie und der daraus folgenden wirtschaftlichen und politischen Krise umgehen. Andere Länder sind in unserem Leben eher nicht so präsent. Dazu gehört Burundi. Ein kleines Land mitten im Herzen Afrikas, gerade einmal so groß wie Brandenburg, mit etwa elf Millionen Einwohnern. Und obwohl Burundi in den Nachrichten kein großes Thema ist, gibt es Hilfsorganisationen, die die Entwicklung des Landes ganz

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel