Öhringen
Lesezeichen setzen Merken

Messe-Aufbau animiert Kurzentschlossene zur Anmeldung

Pagoden und Zäune für die 8. Messe im Park in Öhringen stehen. Nächste Woche bleiben Bauhof und Messebauer nur noch drei Tage für die Feinarbeit.

Yvonne Tscherwitschke
  |  
Messe-Aufbau animiert Kurzentschlossene zur Anmeldung
50 Pagoden haben die Messebauer um Detlef und Marco Koenitz (von rechts) aufgebaut. Jetzt kommen die Feinarbeiten, ab Montag die Beschicker. Foto: Tscherwitschke  Foto: Tscherwitschke, Yvonne

Die unzähligen Meter Zaun grenzen den Hofgarten ein. Dahinter sehen die Passanten die weißen Pagoden auf dem sattgrünen Gras leuchten - ein Bild, das auf den letzten Drücker doch noch zehn Firmen und Institutionen animiert hat, sich für die Messe im Park zu bewerben. Veranstalter Marco Koenitz hat es möglich gemacht. Das finale Teilnehmerverzeichnis, das weiß er aus langer Erfahrung, wird so spät als möglich geschrieben.

Messe-Aufbau animiert Kurzentschlossene zur Anmeldung
Die Bauhofmitarbeiter legen letzte Hand an der großen Bühne an.  Foto: Tscherwitschke, Yvonne

Keine engen Hallen

Um die Sicherheit hoch zu halten, wurde auf enge Messehallen verzichtet. Das pralle Leben spielt sich nun zwischen Kultura und dem Marktplatz im Hofgarten ab. Somit erinnert die 8. Messe Öhringen ein wenig an das beliebte Genießerdorf, das mit schönen Dingen für Augen, Ohren, Haus, Garten und Gaumen die Menschen hierher lockt.

Für die Veranstalter und den Öhringer Bauhof bedeutet das Konzept viel Arbeit. Patric Hübner vom Öhringer Bauhof ist am Freitagmorgen bei der finalen Abnahme der großen Bühne auf dem Marktplatz. Hier wird Johann Lafer grillen. Hier werden Menschen auftreten und Künstler singen. Ab Donnerstag vier Tage lang. "Es ist toll, mal wieder für eine große Veranstaltung aufzubauen", sagt Patric Hübner.

Messe-Aufbau animiert Kurzentschlossene zur Anmeldung
30 Fahnenmasten werden in der Stadt und auf dem Gelände verteilt.  Foto: Tscherwitschke, Yvonne

Pause für Reparaturen genutzt

Zwei Jahre ohne richtigen Weihnachtsmarkt und sonstige Großveranstaltungen waren wohl gut, um liegengebliebene Dinge zu erledigen, Werkzeuge und Eingelagertes zu reparieren. "Wir hatten jetzt aber auch wieder richtig Lust auf den Aufbau", sagt Hübner.

30 Fahnenmasten wurden gestellt, die Stadt beflaggt. Die Hofgartenwege wurden gekehrt. Ralf Brand gießt die Beete im Park noch sorgfältiger als sonst. Der Wochenmarkt muss wegen der Messe verlegt werden. Auch das ist Arbeit für den Bauhof. Kurz vor der Messe müssen dann aber nur noch die städtischen Stände aufgebaut und während der Messe die Reinigungsarbeiten durchgeführt werden.

Bauhof hat die meiste Arbeit hinter sich

Während es für den Bauhof schon ruhiger wird, haben die 17 Mann vom Messeveranstalter Koenitz noch viel zu tun. 50 Pagoden sind bereits aufgebaut, zwischen neun und 100 Quadratmeter groß. Die Messebauer verlegen Strom, die Glasflächen werden geputzt.

Die Messe in Zahlen

Alles läuft wie am Schnürchen. Detlef Koenitz ist tiefenentspannt und hat gar kein Problem damit, seinen 70. Geburtstag am Freitag in Öhringen zu feiern. "Morgen wird dann daheim in Koblenz mit Familie und Freunden gefeiert", sagt Koenitz, 500 Meter Wasserleitungen wurden verlegt, 20 Kilometer Stromkabel. Ab Montag können die Aussteller auf das Gelände. "Bis dahin muss alles sauber sein", erklärt Marco Koenitz, wissend, dass es dann erst stressig wird. "Wir haben mal 500 Quadratmeter Teppich zur Reserve", ist er gerüstet.

 
Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben