Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Reinhold Würth trägt jetzt den Orden für Kunst und Literatur

Künzelsau - Reinhold Würth und Frankreich: Das ist eine besonders innige Liaison - kulturell und geschäftlich. Beides traf am Montag im Alma-Würth-Saal auf nahezu perfekte Weise zusammen.

Von Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Frankreich adelt Kulturfreund
Der französische Botschafter in Deutschland, Bernard de Montferrand (links), gratuliert Reinhold Würth zu der hohen Auszeichnung des Kulturministeriums. An dessen Revers hängt der Orden eines Offiziers für Kunst und Literatur.Foto: privat  Foto:

Künzelsau - Reinhold Würth und Frankreich: Das ist eine besonders innige Liaison - kulturell und geschäftlich. Beides traf am Montag im Alma-Würth-Saal auf nahezu perfekte Weise zusammen. Würth selbst sprach von einer "wunderbaren Symbiose". Der Konzernlenker und Mäzen wurde vom französischen Botschafter mit einer hohen Auszeichnung dekoriert, die sein "beispielhaftes Engagement im Bereich der Kultur" würdigte, während hundert Führungskräfte von Würth Frankreich auf einer

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel