ST
Schöntal
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Flüchtlingsfrage: Bischöfe sprechen sich gegen Obergrenze aus

Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) hat sich am Mittwoch bei ihrer Vollversammlung im Kloster Schöntal klar gegen eine Obergrenze für Flüchtlinge ausgesprochen.

Von Jens Dierolf
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) vom 15. bis 18. Februar 2016 im Kloster Schöntal. Bild (v.l.n.r.): Erzbischof Stefan Heße, DBK-Sonderbeauftragter für Flüchtlingsfragen; Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der DBK; und Bischof Norbert Trelle, Vorsitzender der Migrationskommission der DBK; bei der Pressekonferenz zum Studientag mit dem Thema "Kultur der Aufnahme und der Solidarität - die Herausforderung durch Flüchtlinge und Migranten".  Foto: Elisabeth Schomaker (KNA)

Diese sei weder mit dem Grundgesetz noch mit den Verpflichtungen, die sich aus der Genfer Flüchtlingskonvention ergeben, vereinbar. Geschweige denn sei sie praktisch umsetzbar, sagte der Sonderbeauftragte der DBK für Flüchtlingsfragen, Erzbischof Stefan Heße aus Hamburg.

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel