Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Diskrepanzen bei Coronadaten in Hohenlohe

Problem erkannt, aber bis heute nicht gebannt: Die Gesamtzahl der Infektionen und Todesfälle weicht zwischen Landkreis und Landesgesundheitsamt schon länger deutlich ab. Wie kann das sein?

Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Antigentest auf das Coronavirus
 Foto: Klaus-Dietmar Gabbert (dpa-Zentralbild)

Vergleicht man die Tagesmeldungen des Landesgesundheitsamts (LGA) mit den Daten des hiesigen Gesundheitsamts in der Online-Übersicht des Hohenlohekreises, weicht die Gesamtzahl der Corona-Infektionen und Todesfälle im Kreis seit 17. April 2021 deutlich voneinander ab. Am 22. April hatte die HZ erstmals darüber berichtet. Am 14. Mai zitierte die HZ das Landratsamt, der Fehler sei "teilweise behoben", die Daten würden "in den folgenden Wochen" korrigiert.

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel