Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Künzelsau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Den Taubenfreunden Künzelsau fehlt es an Geld und Helfern

Der Verein kämpft bei seiner Arbeit mit Problemen und hofft auf mehr Unterstützung. Ein Ziel ist die Eindämmung der Taubenpopulation.

Armin Rössler
von Armin Rößler
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Den Taubenfreunden Künzelsau fehlt es an Geld und Helfern
Eigentlich hätte diese junge Taube überhaupt nicht schlüpfen sollen. Doch wenn es den Taubenfreunden an Helfern mangelt, können manchmal nicht alle Eier abgelesen werden. Fotos: Armin Rößler  Foto: Rößler, Armin

Tauben? Haben keinen guten Ruf. Weil sie ständig Hunger haben, überall ihren Kot hinterlassen und angeblich auch noch Krankheiten übertragen. "Das sind freundliche Tiere", sagt dagegen Maritta Müller. "Sie brüten zu zweit, wechseln sich dabei ab und kümmern sich liebevoll um ihre Küken", nennt die 68-jährige Künzelsauerin ein Beispiel. Ihre Tochter Susanne, die heute in Stuttgart lebt, ist Vorsitzende der Taubenfreunde, eines kleinen Vereins, der ähnlich wie seine Schützlinge mit seinem Image

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel