Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Künzelsau
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Bau der neuen Alexander-Gerst-Sternwarte beginnt

Der Astronaut Alexander Gerst kam zum Spatenstich der neuen Sternwarte auf dem Gelände des Schlosses Stetten, die nach ihm benannt wird. Unter den Gästen war auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Von Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 4 Min
Beim ersten Spatenstich (von links): Wolfgang von Stetten, ESA-Direktor Jan Wörner, Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR, Christian von Stetten, Alexander Gerst, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Reinhold Würth und Landrat Matthias Neth. Foto: Ralf Reichert  Foto: Ralf Reichert

Den Schlüssel für die geplante Sternwarte auf Schloß Stetten hatte All-Star Alexander Gerst bei seiner zweiten Weltraum-Mission „Horizons“ schon mal im Gepäck. Mit diesem himmlischen Beistand konnte also fast nichts mehr schiefgehen. Am Samstag nun griff der Astronaut aus Künzelsau vor Ort zum Spaten und gab damit das Zeichen: Der Bau kann beginnen. Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier war dabei. Die Sternwarte soll 2020 stehen und wird nach Alexander Gerst benannt. In der

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel