Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Hohenlohekreis streicht Bustransport von Kindergartenkindern

Wer haftet, wenn einem Kind im Bus etwas passiert? Seit langem stand diese heikle Frage im Raum. Seit diesem Schuljahr befördert der NVH keine Kindergartenkinder mehr. Manche Kommune muss deshalb umplanen.

Von Katrin Draskovits
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Kreis löst heikle Haftungsfrage mit Streichung
Wer haftet, wenn Kindergartenkindern im Bus etwas passiert? Diese Frage beschäftigt die Kommunen schon seit über zehn Jahren. Foto: Lightfield Studios/Stock.adobe.com  Foto: LIGHTFIELD STUDIOS-adobestock

Die Diskussion um die Beförderung von Kindergartenkindern in Bussen hat ein Ende – wenn auch nicht das Ende, das sich Eltern und Kommunen gewünscht hätten. Wie der Hohenlohekreis entschieden hat, werden seit Beginn dieses Schuljahrs Kindergartenkinder nicht mehr mit dem öffentlichen Nahverkehr befördert – für die wenigen Kommunen, die das noch in Anspruch genommen haben, wird das zum Problem. Das Dilemma nahm seinen Ausgang vor über zehn Jahren. 2010 hatte der Städtetag informiert: Die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel