ST
Hohenlohe
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Blick auf die rechte Szene in Hohenlohe

Hat der Hohenlohekreis ein Problem mit rechten Organisationen? Und was weiß die Polizei nach den Brandstiftungen auf Flüchtlingsunterkünfte? Wir werfen einen Blick auf die Szene.

Von unseren Redakteurinnen Yvonne Tscherwitschke und Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 3 Min
Blick auf die rechte Szene
Sehr überschaubar war der Kreis der Teilnehmer bei der Kundgebung vom rechten Bündnis "Hohenlohe wacht auf" Ende Januar.Foto: Archiv/Hachenberg  Foto:

Das erste Entsetzen nach dem Brandanschlag auf den Neubau der Flüchtlingsunterkunft in Neuenstein ist verarbeitet. Mahnwachen wurden abgehalten. Vor allem aber hat die Polizei einen schnellen Fahndungserfolg verbucht. Zwei Tatverdächtige sitzen seit Sonntag, 22. Januar, in Untersuchungshaft. Trotz der Verhaftungen bleiben viele Fragen.   Wer sind die beiden mutmaßlichen Brandstifter? Die beiden mutmaßlichen Brandstifter im Alter von 24 und 33 Jahren leben in zwei kleinen Neuensteiner

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel