ST
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

A6-Ausbau privat stemmen?

Hohenlohe - Die Bundesregierung will private Investoren deutlich stärker am Ausbau viel befahrener Autobahnen beteiligen. Drei Abschnitte werden bereits auf diese Weise ausgebaut, sechs weitere sollen folgen, gab das Verkehrsministerium Ende Juni bekannt. Auf der Liste vermerkt ist auch die A6 zwischen Wiesloch-Rauenberg und dem Weinsberger Kreuz – die restlichen 64 Kilometer bis zur Landesgrenze fehlen. Abgeordnete und IHK kämpfen für Lösung zwischen Weinsberg und Crailsheim

Von Ralf Reichert
  |    | 
Lesezeit 2 Min
Zwischen den Anschlussstellen Bretzfeld und Kupferzell ist die Fahrbahn bereits dreispurig ausgebaut worden – allerdings nur provisorisch, das heißt ohne Standstreifen. Der vollständige Ausbau lässt weiter auf sich warten.Foto: Ralf Reichert  Foto:

Hohenlohe - Die Bundesregierung will private Investoren deutlich stärker am Ausbau viel befahrener Autobahnen beteiligen. Drei Abschnitte werden bereits auf diese Weise ausgebaut, sechs weitere sollen folgen, gab das Verkehrsministerium Ende Juni bekannt. Auf der Liste vermerkt ist auch die A6 zwischen Wiesloch-Rauenberg und dem Weinsberger Kreuz – die restlichen 64 Kilometer bis zur Landesgrenze bei Crailsheim fehlen. Und damit jene nicht minder überlasteten Abschnitte, die durch die

Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel