Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Neckarsulm
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Alte und neue Welt laufen bei Audi parallel weiter

Der Autobauer mit den vier Ringen setzt am Standort Neckarsulm künftig auf Batterie-Entwicklung. Ab 2027 sollen alle Kernbaureihen elektrifiziert sein. Verbrennungsmotoren bleiben weiterhin wichtig und werden fit gemacht für die kommende Abgasnorm Euro 7.

Von Alexander Schnell

Alte und neue Welt laufen bei Audi parallel weiter
Ende 2022 soll das neue Multifunktionsgebäude der Technischen Entwicklung bei Audi in Neckarsulm fertiggestellt sein. Dort wird es Platz für Werkstätten, Prüfstände und Büros geben − unter anderem für die Batterie-Entwicklung. Fotos: Audi

Neben dem Elektromotor ist der Akku das zentrale Bauteil im E-Auto - er ist Energiespeicher und Kraftzentrum zugleich. Mit wachsendem Anteil der Elektromobilität rückt die Kapazität der Hochvolt-Batterien in den Blickpunkt: Sie entspricht quasi dem Tankinhalt beim Verbrenner-Pkw. Die Kapazität bestimmt zusammen mit dem Stromverbrauch des E-Antriebs die Reichweite des Elektroautos. Je größer sie ausfällt, desto größer ist die Alltagstauglichkeit. Standort ist gut vorbereitet für neue Aufgaben

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel