Lesen Sie den ganzen Artikel.

Zugang zu allen Stimme+ Artikeln jetzt 30 Tage für 0 €

zum Angebot
ST
Region
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Ärzte-Konzert: Wie sich die Stadt Heilbronn auf den Besucheransturm vorbereitet hat

Nach dem Ärzte-Konzert im Heilbronner Frankenstadion platzen die Züge nach Stuttgart aus allen Nähten. Fahrgäste ärgern sich. Ist die Stadt Heilbronn dafür verantwortlich?

Heike Kinkopf
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Öffentlicher Nahverkehr
Wegen Überfüllung in den Bahnen ärgerten sich viele Besucher des Ärzte-Konzerts am Freitag in Heilbronn.  Foto: dpa

Überfüllte Züge. Konzert-Besucher warten Stunden auf die nächste Bahn Richtung Stuttgart. Dichtes Gedränge am Bahnsteig des Heilbronner Hauptbahnhofs. Nach dem Konzert der Ärzte im Heilbronner Frankenstadion bleibt ein Zug in Lauffen stehen. Wegen Überfüllung darf er nicht weiterfahren. Fahrgäste müssen aussteigen. Die Bundespolizei hat alle Hände voll zu tun.

ST+

Stimme+

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme+ 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen Ich habe bereits ein ST+ Paket

Stimme+ Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme+ bereits?   Zur Anmeldung

Stimme+Abonnenten lesen auch

Alle Stimme+ Artikel