Heilbronn
Lesezeichen setzen Merken

In Heilbronn darf der Christbaum am Straßenrand abgestellt werden

In der Stadt Heilbronn werden, anders als in den Landkreis-Kommunen, am 9., 15. und 16. Januar Christbäume gesammelt. Im Einsatz sind Vereine und eine private Entsorgungsfirma. Wegen des Feiertags Heilige Drei Könige verschieben sich zum Teil die Abfuhrtermine.

Joachim Friedl
  |  
Der Christbaum darf an den Straßenrand
Am kommenden Samstag sammeln in einigen Heilbronner Stadtteilen Vereine − wie hier der Posaunenchor Horkheim − Christbäume ein. In Biberach, Neckargartach und Böckingen-Nord werden die Bäume eine Woche später abgeholt. Foto: Archiv/Berger

Es war kurz vor dem Jahreswechsel und die Verwirrung bei den Vereinen war groß. Die Frage, die diskutiert wurde, lautete: Finden wegen der Corona-Pandemie in Heilbronn Sammlungen von Christbäumen statt oder nicht?

"Ich habe vor wenigen Minuten mit Frau Gehring von den städtischen Entsorgungsbetrieben telefoniert und jetzt steht fest: Bei uns in der Stadt können im Gegensatz zu den Landkreis-Kommunen am 9. Januar Sammelaktionen organisiert werden", sagte erleichtert damals Helmut Reustle, Chorleiter des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde Heilbronn-Horkheim. Das ausgefeilte Hygienekonzept stehe, und Mitglieder des Vereins seien nun dabei, Flyer an Haushalte zu verteilen.

Immer weniger Vereine bei der Sammelaktion dabei

Der Posaunenchor ist einer von mehreren Vereinen in Heilbronn, die seit Jahren Christbäume sammeln. Aktiv sind die Musiker am Samstag in Horkheim. In Biberach sammeln sie nicht mehr. Mit dabei sind ferner der Pfadfinderstamm Vulkan (Sammelgebiet Böckingen-Süd), der Chor Sunrise (Kirchhausen) und der Jugendverband Royal Rangers (74074 Heilbronn). Bereits letztes Jahr hat das THW Heilbronn abgesagt.

Verbunden mit der Christbaumsammlung ist die Bitte um eine Geldspende. "Diese Gaben sind für uns sehr wichtig", betonte Helmut Reustle. Der Posaunenchor werde davon zwar nicht reich, habe aber die Möglichkeit, mit dem Geld Noten zu finanzieren oder hin und wieder ein Instrument zu kaufen. "Würde diese Einnahmequelle wegfallen, wäre das schon bitter", sagte der Chorleiter und blickte bereits auf den 16. Januar, wo Chormitglieder Altpapier in Horkheim sammeln.

Private Entsorgungsfirma ist ebenfalls unterwegs

Aufgrund der Corona-Pandemie wird in Biberach und Neckargartach die Christbaumsammlung auf Freitag, 15. Januar, verschoben und findet nicht - wie im Abfallratgeber 2021 veröffentlicht - am Samstag, 9. Januar, statt. In Böckingen-Nord (nördlich der Großgartacher Straße) werden die Bäume am 16. Januar abgeholt. In diesen drei Stadtbereichen werden die Bäume von einer Entsorgungsfirma abgeholt.

 

In den Abfuhrgebieten 74072 Heilbronn, 74076 Heilbronn, Klingenberg, Sontheim und Frankenbach werden die Christbäume ebenfalls am 9. Januar von einem privaten Entsorgungsunternehmen ab 7 Uhr eingesammelt.

Falls der Sammeltermin am 9., 15. oder 16. Januar nicht wahrgenommen werden kann, können Christbäume auch zu den Grünabfallcontainern auf allen Recyclinghöfen gebracht werden. Die gesammelten Bäume werden bei der Kompostierungsfirma AKG (Pfaffenhofen) verwertet. Dort werden sie zu Holzhackschnitzel verarbeitet und zur Wärmegewinnung eingesetzt.

Feiertag verändert Abfuhrtermine

Wegen des Feiertags Heilige Drei Könige finden die Abfallabfuhren in Heilbronn wie folgt statt: Donnerstag, 7. Januar, Freitag, 8. Januar und Samstag, 9. Januar. Ausnahme: Die Abfuhr der Biotonnen in Böckingen findet wie gewohnt am Freitag, 8. Januar, statt. Davon betroffen ist die Abfuhr der Restmüll-, Bio-, Blauen und Gelben Tonnen sowie die Abholung der Gelben Säcke.

Gebührenbescheide werden verschickt

Sollte der Abfallratgeber 2021 nicht zugestellt worden sein, kann eine Nachlieferung noch bis 15. Januar unter Telefon 07131 615-610 zwischen 9 und 17 Uhr oder per E-Mail an: abfallratgeber@zustellservice-franken.de angefordert werden. Ende Januar, Anfang Februar werden die Gebührenbescheide für 2021 von den Entsorgungsbetrieben verschickt. Bis dahin werden die Restmüll- und Biotonnen noch mit den Marken von 2020 geleert.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
  Nach oben