Heilbronn
Lesezeichen setzen Merken

Hitze und Trockenheit: Stadt Heilbronn sperrt Grillstellen im Wald

Aufgrund des anhaltend trockenen und heißen Wetters besteht aktuell in der Region Heilbronn eine erhöhte Waldbrandgefahr. Offenes Feuer ist deshalb verboten.

von unserer Redaktion
  |    | 
Lesezeit 1 Min
Waldbrandgefahr
Ein Schild mit der Aufschrift «Schütz den Wald vor Brandgefahr» hängt in einem Wald an einem Waldweg.  Foto: Stefan Sauer/dpa/Symbolbild

Nachdem Verbot im Landkreis ist es nun auch im Stadtkreis Heilbronn bis auf Weiteres untersagt, im Wald Feuer zu machen und Kerzen, Fackeln oder Grilleinrichtungen jeglicher Art zu benutzen. Das teilt die Stadt Heilbronn am Donnerstag (4. August) mit.

Ab Freitag, 5. August, ist offenes Feuer auch an den im Wald fest eingerichteten und gekennzeichneten Feuerstellen bis auf Weiteres untersagt. 

Die Forstabteilung der Stadt Heilbronn mahnt generell zur erhöhten Vorsicht im Umgang mit Feuer und offenem Licht auch im Randbereich von Wäldern, zum Beispiel auf Parkplätzen oder Straßen, die durch Wälder führen. Im Wald sind offene Lichtquellen wie Kerzen oder Laternen generell untersagt. Ebenso gilt vom 1. März bis zum 31. Oktober im Wald ein generelles Rauchverbot.

Mehr zum Thema

Glasflaschen oder Glasscherben können als Brennglas wirken und Feuer entfachen. Deshalb sollten keine Flaschen oder Glasscherben im Wald zurückbleiben. Zudem können heiße Abgasanlagen an Fahrzeugen trockenes Gras entzünden. Fahrzeuge sollten daher nicht über trockenem Gras abgestellt werden.

Die Forstbediensteten und das städtische Ordnungsamt werden auch am Wochenende Kontrollen im Wald durchführen und Verstöße zur Anzeige bringen.

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben