Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Heilbronn
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Facebooks Metaversum: Visionär oder gruselig?

Eine Art verkörpertes Internet will Facebook-Gründer und CEO Mark Zuckerberg schaffen. Manche werden bei dieser Vorstellung vorfreudig, andere gruseln sich. Professor Jens Förderer von der TUM Heilbronn beleuchtet die Chancen und Gefahren eines Metaversums.

kom_heffter
  |    | 
Lesezeit 4 Min
Facebooks Metaversum: Visionär oder gruselig?
Der Facebook-Konzern heißt jetzt Meta. Gründer und CEO Mark Zuckerberg stellte am Donnerstag außer dem Namen auch das Projekt „Metaverse“ genauer vor. Foto: dpa  Foto: Eric Risberg

Man stelle sich eine Frau vor, in nicht allzu ferner Zukunft. Ihr Name ist Luisa. Luisa sitzt auf ihrer Couch in Heilbronn und ist gleichzeitig in einer virtuellen Welt unterwegs. Ihr virtueller Körper, also ihr Avatar, läuft durch die Straßen einer Großstadt, geht in einen Laden und kauft virtuelle Kleidung. Echte Städteplaner und Architekten haben diese Straßen und Gebäude geschaffen, echte Modedesigner haben die Kleider für Luisas Avatar entworfen. Aber wirklich echt ist davon nichts. Die

PREMIUM

Stimme.de Premium

Angebot wählen und unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten auf Stimme.de erhalten:

Stimme.de Premium 30 Tage kostenlos

0,00 Euro

  • 30 Tage kostenlos testen
  • Danach nur 9,99 Euro/Monat
  • Monatlich kündbar
Jetzt testen

Stimme.de Premium Jahresabo

99,00 Euro

  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar
  • Über 20 Euro sparen
Jetzt sparen
Sie abonnieren Stimme.de Premium bereits?   Zur Anmeldung

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel