Heilbronn
Lesezeichen setzen Merken

Ein rundum gelungenes Seefest an der Gartenlaube in Heilbronn Böckingen

Tausende feiern vier Tage lang beim Seefest in Böckingen. Trotz der Hitze übers ganze Wochenende gab es keine größeren Vorkommnisse.

Von Stefanie Pfäffle
  |    | 
Lesezeit  2 Min
Ein rundum gelungenes Seefest an der Gartenlaube in Heilbronn Böckingen
Ausgelassen haben die Besucher gefeiert, dass nach zwei Jahren Pause endlich wieder Seefest ist. Foto: Stefanie Pfäffle  Foto: Pfäffle, Stefanie

Der Anruf erwischt Betriebsleiter Matze Kern am Sonntagmittag mitten beim Abbau. Auch wenn die Nacht für den Laube-Chef und seine unzähligen Helfer sehr kurz war, sind alle bester Stimmung. "Es ist super gelaufen, die Besucherzahlen waren toll, und viele haben mal wieder ein richtig schönes Fest erlebt", freut er sich. Im Großen und Ganzen sei es sehr friedlich gewesen. Tatsächlich findet auch der Polizeiführer vom Dienst am Sonntag keinerlei Meldungen in seinen Aufzeichnungen.

Großes Lob für das Team

Zwei Jahre hatte das Seefest in Heilbronn-Böckingen wie viele andere Veranstaltungen pausieren müssen. "Man hat gemerkt, dass die Leute ausgehungert nach gesellschaftlichem Leben waren", stellt Matze Kern fest. Großes Lob will er vor allem seinem Team aussprechen, denn nur mit immens vielen Leuten, die Lust auf wenig Schlaf und viel Arbeit hätten, sei ein Fest dieser Größe überhaupt zu bewältigen. "Wenn ich sehe, was hier für eine Armada an Leuten rumrennt, die bis um 5 Uhr geschafft haben, erfüllt mich das mit Stolz, Teil einer so tollen Truppe zu sein."

Mehr zum Thema

Jeden Tag wurde bis in die Morgenstunden in der Laube weiter gefeiert. Er habe viele ehemalige Stammgäste entdeckt, die teilweise extra wegen des Seefests nach Heilbronn gereist seien, viele Gesichter, die er schon ewig nicht mehr gesehen habe. "Wenn das den Leuten auch so ging, ist das doch schön." Und weil das Wetter eben mehr als gut mitgespielt habe, hat sich die ganze Sache auch finanziell gelohnt. Die Hitze habe keine großen Probleme bereitet. "Wenn die Sonne abends weg ist, geht es ja." Getränke seien jedenfalls nicht ausgegangen.

Besucher blieben vorsichtig

Karl-Heinz Schmitt war ebenfalls vier Tage vor Ort - allerdings dienstlich. Der Bereitschaftsleiter von Ortsverein Heilbronn des Deutschen Roten Kreuzes spricht von einer rundum gelungenen Veranstaltung. "Die Menschen waren glücklich, dass sie draußen waren, blieben aber trotzdem vorsichtig", stellt er fest. Im Gegensatz zum Bereich vor der Bühne, wo es wie in allen Jahren zuvor brechend voll gewesen sei, gab es im hinteren Bereich durchaus noch Platz. "Da war ja früher oft auch kein Durchkommen."

40 Versorgungen und drei Transporte sind das Einsatzfazit für die vier Tage Seefest. Dazu gehören allein 17 Betroffene, die eine Pfeffersprayaktion am Freitag gebracht habe. "Das ist aber kein Präzedenzfall. Das kennen wir auch von anderen Festen, dass es so einen Kasper gibt. Wir hatten das gut unter Kontrolle und relativ schnell behoben", berichtet Schmitt. Hervorheben möchte der DRKler die Zusammenarbeit mit der Security. "Das war ein wirklich guter Beitrag in diesen harten Zeiten, und der Einsatz hat uns super Spaß gemacht."

Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzufügen
Kommentare werden geladen
  Nach oben